„Wir sind Volksbegehren“

Hunderttausende haben das Don’t smoke-Volksbegehren unterstützt. Sie zeigen das breite Bekenntnis der Bevölkerung zum NichtraucherInnenschutz.

Stöcklinger Walter
5760 Saalfeldem
"Ich bin geprägt von den zahlreichen, vorzeitigen qualvollen Todesfällen aller Raucher meiner Familie und meines Bekanntenkreises. Alle verstorbenen ..."
mehr anzeigen
Stefan
Oberösterreich
"Das beschlossene Rauchverbot wieder kippen zu wollen ist für mich völlig unverständlich und inakzeptabel. Als Student eines Gesundheitsberufes bin ..."
mehr anzeigen
Thomas Breitsprecher
Gänserndorf
"Ich habe dieses Volksbegehren unterschrieben, damit die Nichtraucher und das Personal in Lokalen vom Rauch geschützt werden. Wir sind in Sachen ..."
mehr anzeigen
Dr.med Eduard Schlömmer
Schwanenstadt
"Als seit über 30 Jahren tätiger Hausarzt kenne ich die verheerenden Folgen, die Rauchen (und Mitrauchen) verursacht. ..."
mehr anzeigen
Wirobal Karl
Hallstatt
"Bin dagegen, daß in Lokalen geraucht wird."
mehr anzeigen
Max
Wien
"für ein rauchfreies Österreich"
mehr anzeigen
Alketa Fisniku
Wien
"Rauch ist nicht gesund und gefährlich für Raucher und Nichtraucher!!!"
mehr anzeigen
Mattia Galiazzo
Vienna
"I support this referendum because I live in Austria since 7 years and it is not healthy to breath the smoke of the others. Laws are good like they are ..."
mehr anzeigen
August Fruhmann
Graz
"Rauchen bleibt jedem selbst überlassen. Dem Passivrauch nicht ausgesetzt zu sein ist ein Grundrecht. Viele Arbeitnehmer, die ihren Job nicht wechseln ..."
mehr anzeigen
Nadine
Oberösterreich
"Mein Opa leidet an COPD (Raucherlunge) obwohl er nie eine Zigarette selbst geraucht hat.. ..."
mehr anzeigen
–––

Auch Ihre Meinung ist gefragt!

Lassen Sie uns wissen, warum auch Sie das Volksbegehren unterstützen.




Nutzungsbedingungen

Wir freuen uns über einen anregenden Diskurs zu unserem Volksbegehren. Kommentare zum Thema Nichtraucherschutz sind daher herzlich willkommen. Da für uns jedoch Qualität vor Quantität geht, achten wir genau darauf, dass die Netiquette gewahrt bleibt und schalten Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Bitte beachten Sie daher folgende Regeln:

  • Ihr Kommentar soll einen thematischen Bezug zu unserem Volksbegehren haben. Kommentare zu generellen politischen Themen werden wir nicht freischalten.
  • Bleiben Sie höflich, respektvoll und tolerant. Jede Meinung, so sie nicht gegen die Netiquette-Regeln verstößt, ist zu respektieren.
  • Persönliche Herabwürdigungen, sei es gegen andere Poster, Politiker oder sonstige Diskursteilnehmer sind zu unterlassen.
  • Achten Sie auf Ihre Ausdrucksweise: Schimpfwörter sind ein „No-Go“.
  • Achten Sie darauf, ironisch gemeinte Aussagen entsprechend zu kennzeichnen (Smiley), damit keine Missverständnisse auftreten können.
  • Diskriminierung und Diffamierung anderer aufgrund von Herkunft, Geschlecht, Sexualität oder Alter werden von uns nicht geduldet.
  • Achten Sie darauf, dass Sie mit Ihrem Posting keine geltenden Gesetze brechen.

Ansonsten gilt: Verhalten Sie sich online bitte genauso wie Sie auch im realen Leben behandelt werden wollen. Der Grundsatz: Erst lesen, dann denken, dann klicken und posten.

Die Betreiber behalten sich das Recht vor, Passagen im Kommentar, die politische Polemik enthalten, zu entfernen oder auch ganze Kommentare, die nicht der Fragestellung entsprechen, nicht zu veröffentlichen.

Wir verwenden Cookies. Mit der Nutzung dieser Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Informationen