„Wir sind Volksbegehren“

Hunderttausende haben das Don’t smoke-Volksbegehren unterstützt. Sie zeigen das breite Bekenntnis der Bevölkerung zum NichtraucherInnenschutz.

Österreichische Diabetes Gesellschaft
"Für die Österreichische Diabetes Gesellschaft steht der Schutz von Kindern, Jugendlichen, Schwangeren und unselbständigen Beschäftigten im ...
mehr anzeigen
Paul
Wien
"Das Rauchverbots-Gesetz in der Gastronomie hätte nie aufgehoben werden dürfen!"
mehr anzeigen
Österreichische Gesellschaft für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie
"Nikotinkonsum stellt die häufigste Einzelursache für Tumore dar. Insgesamt geht beinahe jede dritte Krebserkrankung auf das Konto von Tabakrauch. ...
mehr anzeigen
Mogst Eam
Favoriten, Wien
"Kann Ihnen nur zustimmen, sehr dynamischer Kommentar! :-)"
mehr anzeigen
Österreichische Gesellschaft für Public Health
„Nur bei wenigen politischen Maßnahmen ist die wissenschaftliche Beweislage für einen Gesundheitsgewinn einer Bevölkerung (Public Health Impact) ...
mehr anzeigen
Anna
Lustenau
"Super Sache, gemeinsam können wir es schaffen!"
mehr anzeigen
Arbeitsgemeinschaft hämatologischer und onkologischer Pflegepersonen in Österreich
Die AHOP unterstützt das Volksbegehren für den Nichtraucherschutz. Als Mitglied der Gesundheitsberufe ist für uns die Krankheitsprävention nicht ...
mehr anzeigen
Robert Wieser
Altenmarkt
"Ich bin nichtraucher, und ich möchte ungestört und ohne Gestank essen gehen können"
mehr anzeigen
Stiftung Maria Ebene
"Aus Sicht der Stiftung Maria Ebene – dem Vorarlberger Kompetenzzentrum für alle Fragen der Vorbeugung, Beratung und Behandlung von ...
mehr anzeigen
Lisa
Mürzzuschlag
"Passiv Rauchen ist abgesehen vom ungesunden Aspekt einfach richtig störend. Jeder der Rauchen möchte ok, aber bitte nicht in Lokalen."
mehr anzeigen
–––

Auch Ihre Meinung ist gefragt!

Lassen Sie uns wissen, warum auch Sie das Volksbegehren unterstützen.




Nutzungsbedingungen

Wir freuen uns über einen anregenden Diskurs zu unserem Volksbegehren. Kommentare zum Thema Nichtraucherschutz sind daher herzlich willkommen. Da für uns jedoch Qualität vor Quantität geht, achten wir genau darauf, dass die Netiquette gewahrt bleibt und schalten Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Bitte beachten Sie daher folgende Regeln:

  • Ihr Kommentar soll einen thematischen Bezug zu unserem Volksbegehren haben. Kommentare zu generellen politischen Themen werden wir nicht freischalten.
  • Bleiben Sie höflich, respektvoll und tolerant. Jede Meinung, so sie nicht gegen die Netiquette-Regeln verstößt, ist zu respektieren.
  • Persönliche Herabwürdigungen, sei es gegen andere Poster, Politiker oder sonstige Diskursteilnehmer sind zu unterlassen.
  • Achten Sie auf Ihre Ausdrucksweise: Schimpfwörter sind ein „No-Go“.
  • Achten Sie darauf, ironisch gemeinte Aussagen entsprechend zu kennzeichnen (Smiley), damit keine Missverständnisse auftreten können.
  • Diskriminierung und Diffamierung anderer aufgrund von Herkunft, Geschlecht, Sexualität oder Alter werden von uns nicht geduldet.
  • Achten Sie darauf, dass Sie mit Ihrem Posting keine geltenden Gesetze brechen.

Ansonsten gilt: Verhalten Sie sich online bitte genauso wie Sie auch im realen Leben behandelt werden wollen. Der Grundsatz: Erst lesen, dann denken, dann klicken und posten.

Die Betreiber behalten sich das Recht vor, Passagen im Kommentar, die politische Polemik enthalten, zu entfernen oder auch ganze Kommentare, die nicht der Fragestellung entsprechen, nicht zu veröffentlichen.

Wir verwenden Cookies. Mit der Nutzung dieser Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Informationen