„Wir sind Volksbegehren“

Hunderttausende haben das Don’t smoke-Volksbegehren unterstützt. Sie zeigen das breite Bekenntnis der Bevölkerung zum NichtraucherInnenschutz.

VIVID Suchtprävention
"Eine rauchfreie Gastronomie wirkt präventiv. Sie verändert die gesellschaftliche Norm und trägt so dazu bei, dass weniger Menschen mit dem Rauchen ...
mehr anzeigen
Mira
Wien
"Der Rauch stört beim normalen atmen, ist krebserregend und stinkt!"
mehr anzeigen
Sucht- und Drogenkoordination Wien GmbH
„Die wirksamste Prävention besteht darin, eine rauchfreie Umgebung zu schaffen.“ www.sdw.wien
mehr anzeigen
Kristina
Wien
"Ich will gesund sein und saubere Luft haben"
mehr anzeigen
AGO, Arbeitsgemeinschaft Gynäkologische Onkologie Österreich
"Österreich beamt sich gerade mit Lichtgeschwindigkeit ins Mittelalter. Jedes Jahr versterben 14000 Menschen allein in Österreich an den Folgen von ...
mehr anzeigen
Petra Pirolt
Landskron
"Weil es wichtig ist!!"
mehr anzeigen
Rechtsanwaltskanzlei Prof. Dr. Zanger
„Die Wiederfreigabe des Rauchens in der Gastronomie ist als EU-rechtswidrige Handlung zu qualifizieren, die bewusst den Tod von Menschen in Kauf ...
mehr anzeigen
Ogi
Wien
"Ich bin gegen rauchen da es nicht nur die Lungen Anderer schadet sondern auch der Umwelt."
mehr anzeigen
Österreichischer Alpenverein
"Der Österreichische Alpenverein setzt sich schon seit Jahrzehnten für den Nichtraucherschutz in Österreich ein. Bereits 1984 wurden diesbezüglich ...
mehr anzeigen
Stefan Dumitrica
Wien
"Smoking is unfortunately the on if the most health damaging behaviours fully supported by greedy governments thinking about making money and ..."
mehr anzeigen
–––

Auch Ihre Meinung ist gefragt!

Lassen Sie uns wissen, warum auch Sie das Volksbegehren unterstützen.




Nutzungsbedingungen

Wir freuen uns über einen anregenden Diskurs zu unserem Volksbegehren. Kommentare zum Thema Nichtraucherschutz sind daher herzlich willkommen. Da für uns jedoch Qualität vor Quantität geht, achten wir genau darauf, dass die Netiquette gewahrt bleibt und schalten Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Bitte beachten Sie daher folgende Regeln:

  • Ihr Kommentar soll einen thematischen Bezug zu unserem Volksbegehren haben. Kommentare zu generellen politischen Themen werden wir nicht freischalten.
  • Bleiben Sie höflich, respektvoll und tolerant. Jede Meinung, so sie nicht gegen die Netiquette-Regeln verstößt, ist zu respektieren.
  • Persönliche Herabwürdigungen, sei es gegen andere Poster, Politiker oder sonstige Diskursteilnehmer sind zu unterlassen.
  • Achten Sie auf Ihre Ausdrucksweise: Schimpfwörter sind ein „No-Go“.
  • Achten Sie darauf, ironisch gemeinte Aussagen entsprechend zu kennzeichnen (Smiley), damit keine Missverständnisse auftreten können.
  • Diskriminierung und Diffamierung anderer aufgrund von Herkunft, Geschlecht, Sexualität oder Alter werden von uns nicht geduldet.
  • Achten Sie darauf, dass Sie mit Ihrem Posting keine geltenden Gesetze brechen.

Ansonsten gilt: Verhalten Sie sich online bitte genauso wie Sie auch im realen Leben behandelt werden wollen. Der Grundsatz: Erst lesen, dann denken, dann klicken und posten.

Die Betreiber behalten sich das Recht vor, Passagen im Kommentar, die politische Polemik enthalten, zu entfernen oder auch ganze Kommentare, die nicht der Fragestellung entsprechen, nicht zu veröffentlichen.

Wir verwenden Cookies. Mit der Nutzung dieser Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Informationen