Aktuelles

7. Juli 2017

Traurige Statistik: Todesursache Lungenkrebs bei Frauen erstmals vor Brustkrebs

Die Todesursache Lungenkrebs hat bei Frauen in den vergangenen zehn Jahren stark zugenommen: Seit 2016 ist Lungenkrebs erstmals vor Brustkrebs jene Krebserkrankung mit dem höchsten Sterberisiko bei Frauen. Eine traurige Bilanz der steigenden Raucherquote bei Frauen.
30. Mai 2017

Don’t smoke – für eine rauchfreie Zukunft

Mit Mai 2018 wird Österreich rauchfrei: dazu tragen das Rauchverbot in der Gastronomie und die gesetzliche Anhebung des Schutzalters für den Tabakkonsum auf 18 Jahre entscheidend bei. Bis dahin geht es vor allem um einen besseren Nichtraucherschutz und um Bewusstseinsbildung. Dafür bündeln die Österreichische Krebshilfe und die Österreichische Gesellschaft für Hämatologie und Medizinische Onkologie (OeGHO) künftig ihre Kräfte und beleben die Initiative DON’T SMOKE neu.
29. Mai 2017

Nichtrauchertag: Preiserhöhung um fünf Prozent reduziert Konsum stark

Erhöht man den Preis für Tabak um fünf Prozent, sinkt der Konsum um rund 3,5 Prozent. Das hat eine Analyse der MedUni-Wien ergeben, die am Montag anlässlich des Weltnichtrauchertags (31. Mai) publik gemacht wurde. Tabakkonsum ist die größte Einzelursache für Erkrankungen und vorzeitige Todesfälle in Europa, ein Rauchstopp bringt schon nach wenigen Tagen positive Effekte.
31. März 2017

Krebshilfe und OeGHO loben Rauchverbot für Unter-18-Jährige

Die Österreichische Krebshilfe und die Österreichische Gesellschaft für Hämatologie und Medizinische Onkologie (OeGHO) zeigen sich hoch erfreut über den heute erfolgten Beschluss der LandesjugendreferentInnen, das Schutzalter für Jugendliche in puncto Rauchen auf 18 Jahre anzuheben.
31. März 2017

Krebshilfe und OeGHO fordern Anhebung des Schutzalters für Jugendliche auch bei Shishas & Co

Um der Arbeit für einen besseren Nichtraucherschutz in Österreich eine Plattform zu verleihen, bündeln die Österreichische Krebshilfe und die Österreichische Gesellschaft für Hämatologie und Medizinische Onkologie (OeGHO) künftig ihre Kräfte. Erstes konkretes, gemeinsames Anliegen ist es, die Anhebung des Schutzalters von 16 auf 18 Jahre durchzusetzen.
18. September 2015

Experten für Rauchverbot ab 1.5.2016

Im Rahmen des parlamentarischen Begutachtungsverfahrens haben auch wir eine Stellungnahme zum neuen Tabakgesetz eingereicht. Dabei ist es gelungen, 48 Institutionen mit bedeutendem gesundheitspolitischem Gewicht als Miteinreichende zu gewinnen. Hauptforderung: Die Novelle darf nicht erst 2018 in Kraft treten.
8. Juli 2015

Rauchverbot im Nationalrat beschlossen

Mit dem heutigen Beschluss im österreichischen Nationalrat haben wir ein Ziel erreicht, das noch vor einem Jahr außer Sichtweite schien. Kaum jemand hätte gedacht, dass tatsächlich innerhalb weniger Monate ein Umschwung in der (Nicht)RaucherInnen-Diskussion stattfinden könnte und ein neues Tabakgesetz auf Schiene gebracht wird.